Kita geschlossen

Kita geschlossen vom 16.03. - 14.06.2020

kita-geschlossen (c) gkg fürth
kita-geschlossen
Mo 25. Mai 2020
Christine Beck

 

Ausweitung der Notbetreuung

Auf Anordnung der Bayerischen Staatsregierung besteht seit dem 16.03.2020 ein Betreuungsverbot für Kinder in Kindertagesstätten.

 

Folgende weitere Gruppen können ab dem 11. Mai 2020 zusätzlich die Notbetreuung in Anspruch nehmen:

  • Kinder mit (drohender) Behinderung, für die ein Anspruch auf Eingliederungshilfe durch Bescheid festgestellt ist.
  • Kinder, deren Eltern einen Anspruch auf Hilfen zur Erziehung (§§ 27 ff. SGB VIII) haben. Gerade dort, wo schon vor der Corona-Pandemie auch unterhalb der Schwelle zur Kindeswohlgefährdung hoher Unterstützungsbedarf bestand, ist besondere Aufmerksamkeit geboten. Schon bislang bestand die Möglichkeit einer Notbetreuung, wenn dies vom zuständigen Jugendamt zur Sicherstellung des Kindeswohls angeordnet wurde. Damit hat der Kinderschutz insbesondere durch Unterstützung von Familien in Belastungssituationen auch in Corona-Zeiten oberste Priorität. Erforderlich ist ein entsprechender Nachweis der Inanspruchnahme von Hilfen zur Erziehung nach §§ 27 ff. SGB VIII (Bescheid des Jugendamts bzw. Nachweis, dass ein Angebot im Rahmen der Erziehungsberatung nach § 28 SGB VIII in Anspruch genommen wird).
  • Kinder von studierenden Alleinerziehenden.
  • Hortkinder der 4. Klassen, jeweils an den Tagen, an welchen sie in die Schule gehen können.

Ab dem 18. Mai 2020:

  • Kinder der 1. Klassen, jeweils an den Tagen, an welchen sie in die Schule gehen können.
  • und zusätzlich in den Ferien

Ab dem 25. Mai 2020:

  • Vorschlukinder 
  • Geschwisterkinder der betreuungsberechtigten Vorschulkinder und der Kinder die bereits, aufgrund des erhöhten Förderbedarfs (Eingliederungshilfe, etc. - siehe oben - in der Einrichtung betreut werden.

Weiterhin gilt: Eine Notbetreuung wird angeboten, wenn

  • ein Erziehungsberechtigter in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig ist oder
  • im Fall von Alleinerziehenden, er/die Alleinerziehende grundsätzlich erwerbstätig ist.
    Auf eine Tätigkeit in einem Bereich der kritischen Infrastruktur kommt es dabei nicht an.
    und in beiden Fällen 
    jeweils eine dienstliche oder betriebliche Notwendigkeit in dieser Tätigkeit vorliegt, weshalb man an einer Betreuung seines Kindes gehindert ist
  • ein Erziehungsberechtiger als Abschlussschüler/-in aufgrund der Teilnahme am Unterricht an einer Betreuung seines Kindes gehindert ist.

 

Voraussetzung der Notbetreuung ist zudem, dass das Kind nicht durch eine andere im gemeinsamen Haushalt lebende volljährige Person betreut werden kann.

 

Weitere Voraussetzungen für die Notbetreuung sind, dass

  • die Kinder keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • die Kinder nicht in Kontakt zu infizierten Personen stehen bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und die Kinder keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • die Kinder keiner Quarantänemaßnahme unterliegen.

Wichtig: Entsprechende Bescheinigung IMMER ausfüllen und in der Kita wieder abgeben. (Download auf der Seite des Ministeriums - siehe unten!)

Zu den Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere alle Einrichtungen,

  • der Gesundheitsvorsorge (z.B. Krankenhäuser, (Zahn-) Arztpraxen, Apotheken, Gesundheitsämter, Rettungsdienste einschließlich Luftrettung)
  • der Pflege (z.B. Altenpflege, Behindertenhilfe, Frauenunterstützungssysteme),
  • der Kinder- und Jugendhilfe (inkl. Notbetreuung in Kitas),
  • der Seelsorge in den Religionsgemeinschaften,
  • der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr und Katastrophenschutz) und der Bundeswehr,
  • der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung),
  • der Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf),
  • der Versorgung mit Drogerieprodukten,
  • des Personen- und Güterverkehrs (z.B. Fernverkehr, Piloten, Fluglotsen)
  • der Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation)
  • der Banken und Sparkassen (insb. zur Sicherstellung der Bargeldversorgung und der Liquidität von Unternehmen) und der Steuerberatung,
  • der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz (auch Rechtsberatung und -vertretung sowie die Notariare) und Verwaltung 
  • die Schulen (Notbetreuung und Unterricht).

 

Aktuelle Informationen finden Sie zudem auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums unter 

https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/corona-kindertagesbetreuung.php

oder 

https://www.gkg-fuerth.de

 

Wir bemühen uns die Seite so aktuell wie möglich zu halten. Aufgrund der sich manchmal recht schnell ändernden Gegebenheiten bitten wir um Nachsicht, fall dies mal nicht der Fall sein sollte.

Gerne können Sie uns bei Fragen anrufen.

Bleiben Sie gesund.

Ihr Kita-Team